Allgemein

Konstruktivismus-Gedankensplitter 006

Oder aus welchem Grund können wir uns grundsätzlich nicht verstehen? Der Konstruktivismus nimmt an, dass alle unsere Begriffe, in denen unser Wissen zu sich kommt, alles unser Erkennen, von jedem Menschen anders entworfen (kreiert bzw. konstruiert) wird. Und, dass der Mensch das Nichtwissen um das, was unabhängig von unserem Erkennen ist, eingesteht. Wir nehmen mit unseren Sinnesorganen und Denken die Welt wahr, als ein (verzerrtes) Bild und nicht als Abbild (Original). Auf Grund unserer Evolution und der sozialen Entwicklung sind Urbegriffe, Wörter und Sprache in jedem Menschen sowohl ähnlich als auch unterschiedlich angelegt und entwickelt worden. Alle Konstrukte sind gleichberechtigt, wenn sie nicht zu unverträglichem Handeln führen. Wir konstruieren Welt, jeder für sich und zwar einmalig und das hat Konsequenzen.

BTSophia beleuchtet in ihren Seminaren die Konsequenzen und die Chancen die sich daraus ergeben.

Unter folgendem Link kannst du einen Fragebogen zur Unternehmenskultur ausfüllen und erhältst im Anschluss eine Rückmeldung von uns. Link >>

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.